Padel



Die Sportart Padel ist in den spanischsprechenden Ländern ein Volkssport. In Argentinien zählt man mehr als 6 Millionen Spielerinnen und Spieler. Damit ist Padel nach Fußball die zweitpopulärste Sportart. Auch in Spanien spielen annähernd so viele Menschen Padel wie Tennis. In Deutschland wurden in den letzten Jahren in mehreren großen Städten Courts errichtet.

Padel kann als eine Mischung aus Tennis und Squash bezeichnet werden. Gespielt wird auf einem tennisähnlichen Platz, der durch ein Mittelnetz in zwei Spielhälften geteilt und auf allen Seiten von Glas- und Gitterwänden umgeben ist. Die Bälle sind Tennisbällen sehr ähnlich, vom Racket (Padel) kommt der Name der Sportart. Gezählt wird wie beim Tennis, gespielt wird auf zwei gewonnene Sätze. Im Gegensatz zu Tennis erfolgt der Aufschlag von unten und die Wände können miteinbezogen werden. Padel wird ausschließlich im Doppel gespielt.

Mittlerweile gibt es auch in hierzulande Anlagen wie z.B. in Wien (Prater), Graz, Stockerau, Bisamberg und Biberbach.

Der Leiter der Tennisakademie Post SV Michael Miksch ist aktiver Nationalteamspieler. Mit seinem Partner Patrick Gamauf wurde er 2014 österr. Staatsmeister. Die Begeisterung für diesen Sport gibt Michael im Rahmen der Sommertenniscamps weiter, wo Padel mittlerweile ein fixer Bestandteil ist.

Infos unter: http://www.padel.at/ oder http://www.padel-beachsport.at
 


 

Österr. Staatsmeisterschaft 2014  WM-Quali 2014 Gent Europa Meisterschaft 2015 Den Haag